Installationsraster für eine flexible Anpassung des Produktionsprozesses

Nachdem eine Produktionsstätte erstellt wurde ist es nicht üblich, dass diese Produktionsstätte dauerhaft im selben Raster genutzt wird. Die Produktion muss möglicherweise aufgestockt werden oder das Gebäude wird für weitere Produkte und Maschinen, als vorerst geplant, genutzt. Um diesen Anforderungen bereits bei der Installation der Unterstützungskonstruktion gerecht zu werden, bietet Sikla Komponenten für ein flexibles Installationsraster.

Die kürzeren Produktlebenszyklen in vielen Branchen führen dazu, dass in aufwendigen Arbeiten die Maschinen im Nachgang umgerüstet und teilweise versetzt werden müssen. Es sind aber nicht nur die Maschinen selbst, sondern auch die Zuführung von Produktionsmitteln, die neu angeordnet werden müssen. Hier helfen flexible und schnell anpassbare Medientrassen.

Ceiling-grid2

Hier kommen Sie zu unserem Praxisbeispiel eines Deckenrasters bei der Aesculap AG.


Installationsraster mit Siconnect

Mit unserem Installationsraster können Medientrassen nach Bedarf angepasst werden und können einen nachhaltigen Vorteil in puncto Zeit- und Kostenersparnis bei einer Erweiterung oder einem Umbau der bestehenden Basis erwirken. Ohne ein Installationsraster muss die Basis-Halterung der Produktionsmittelzufuhr jedes Mal neu ausgestaltet werden. Damit wir dieses Installationsraster möglichst einfach für alle Beteiligten erstellen können benötigt das Siconnect-System nur vier ergänzende Produkte. Das Raster kann mit verschiedenen Schienengrößen abgebildet werden: Montageschiene 41/41, Montageschiene 41/52 und Montageschiene 41/62.


Produkte

Die Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten mit den vier ergänzenden Bauteilen bietet einen sehr flexiblen Aufbau. Die Bauteile werden im Folgenden beschrieben.

Mittelknoten IR-M

Der Mittelknoten IR-M wird zur Erstellung von Mittelknoten im Aufbau des Installationsrasters genutzt und kann die oben genannte Auswahl von Montageschienen aufnehmen. Erfahren Sie mehr über den Mittelknoten IR-M.

IR-M

Endknoten IR-E

Um die Erstellung eines Endknotens im Installationsraster zu vereinfachen wurde der Endknoten IR-E entwicklet. Mit diesem kann die Umsetzung des Endknotens unkompliziert und schnell realisiert werden. Erfahren Sie mehr über den Endknoten IR-E.

IR-E

Rasteraufnahme IR-RA

Die Rasteraufnahme IR-RA wird zur Befestigung des Deckenrasters bzw. zur Befestigung von Montageschienen MS 41 mittels Gewindestab am Baukörper verwendet.Erfahren Sie mehr über die Rasteraufnahme IR-RA.

IR-RA

Rasterabhängung IR

Die Rasterabhängung IR dient der Schienenbefestigung am Baukörper - mit geringem Aufwand kann über die drei Gewindebügel eine y-Abhängung erstellt werden. Erfahren Sie mehr über die Rasteraufnahme IR.

IR


Ihre Vorteile

Unser System bietet Ihnen viele Vorteile, die Ihnen helfen Ihre Produktion flexibel anzupassen:

  • Max. zulässige Last pro Befestigungspunkt: 10 kN

  • Raster bis zu einer Größe von 2,50 m x 2,50 m 

  • Auswahl der Montageschienen je nach Lastfall

  • Als Tragschienen geeignet: MS 41/52D oder MS 41/62D 

  • Als Querschienen geeignet: MS 41/41, MS 41/52 oder MS 41/62

  • Einsparpotenziale durch Optimierung der Schienenauswahl

Hier gelangen Sie zu unserer Broschüre, die Ihnen nochmals das komplette System näher bringt.

Zur Broschüre

Kommentare
0